«

»

Jan 09

Mickey Mouse Äpfel

Unser aller Lieblingsmaus macht auch als Apfel ’ne super Figur. Geht schnell und erfreut Groß und Klein.

In der Vorbereitung auf Orlando sind wir auf die Äpfel gestoßen und mussten sie natürlich selbst probieren. Auch beim Flohmarkt waren sie super beliebt. Auf Wunsch nun hier die Anleitung.

Zutaten:

  • 6-12 Äpfel
  • 2 Bananen
  • mind. 2 Becker Schokokouvertüre, ich empfehle die von Netto (Backfee)
  • Spieße – die breiteren von Fackelmann sind besser, aber teuer. Zwei normale Schaschlik Spieße tuen es zur Not auch
  • Zahnstocher (1 pro Apfel)
  • 2 Becher weiße Schokolade
  • roter Zucker
  • gelbe M & Ms ohne Nüsse

Es geht los: Die Äpfel ordentlich waschen, immerhin will man sie anschließend essen. Schön, dass Schmelle das für mich
übernimmt. Anschließend trockne ich die Äpfel gut ab und schneide den Stil mit einer Schere ab, einfach aus Dekogründen. Nun wird der Apfel aufgespießt.

Ich will keine Werbung machen, aber die teuren dicken Spieße halten einfach besser, dadurch rutschen sie beim Abtropfen später garantiert nicht ab und sie sind handlicher als zwei normale Spieße. Aber das muss jeder selbst entscheiden, ob er das Geld investiert.

Nun geht es den Bananen an den Kragen. Die Schale ab und dann werden sie in etwa 1cm dicke Scheiben geschnitten. Auf keinen Fall zu dünn schneiden, dann lieber eine Banane mehr kaufen, sonst gehen die Bananen kaputt. Die Zahnstocher breche ich in der Mitte durch und befestige damit die Ohren am Mauskörper.

Bei der Kuvertüre hab ich mich für die aus dem sonst ungeliebten Netto entschieden, weil die Becher einfach praktisch sind. Die kann man gut ins Wasserbad setzen. Ich setzte dazu einen kleinen Topf Wasser bei mittlerer Hitze auf und stelle ein Sieb hinein. In dieses Sieb kommt der Becher. Bei der dunklen Schokolade, mit der man beginnt, kann der Becher ruhig ein wenig im Wasser stehen.

Die geschmolzene Schokolade füllt man in ein hohes Gefäß, welches aber auch breit genug ist für die Ohren, ich hab z.B. einen Messbecher oder eine runde Tupperdose genommen. Für 10 Äpfel brauchte ich fast 2 Becher Kouvertüre, nehmt lieber ein wenig mehr.

Auf geht’s ins Schokibad. Am besten kann man die Äpfel komplett untertauchen, anstonsten den Rest mit einem Löffel übergießen. Alle Stellen müssen mit Schokolade bedeckt sein. Ob Zartbitter oder Vollmilch bleibt euch überlassen. Ich mag Zartbitter lieber.

Nun die Äpfel leicht drehen, so dass ein Teil der Schokolade ablaufen kann und auf einem Stück Backpapier gut trocknen lassen. Keine Sorge, Schokolade trocknet schnell.

Wem das reicht, der kann nun aufhören. Doch bei den Original Äpfeln hat Mickey noch eine rote Hose an. Diese besteht aus weißer Schokolade und rotem Zucker. Im ersten Bild hatte ich es mit Candy Melts versucht, aber die halten nicht gut auf Schokolade.

Alle die weiter machen, müssen jetzt Obacht geben. Der dunklen Schokolade ist es relativ egal, wie nah ihr das Wasserbad kommt, solange kein Tropfen Wasser in die Schoki rein fällt. Aber weiße Schokolade mag das gar nicht. Ihr ist das alles viiiiel zu warm. Daher lässt man nur einen Schluck Wasser im Topf und stellt es nicht zu hoch. 40 Grad mag die weiße Schokolade zum schmelzen. Ich hatte noch etwa 3 cm Wasser im Topf, das Sieb darf auf keinen Fall im Wasser sein und hab das Ganze beim Umluftherd maximal auf Stufe 3 (von 9) gestellt. Die Schoki hab ich damit es schneller geht in kleine Stücke zerteilt und in das Tauchgefäß geschüttet.

Trotzdem ist nun Geduld gefragt, damit die Schokolade schön geschmeidig wird. Ist es endlich geschafft, dann taucht man die Mäuse etwa zur Hälfte hinein und bestreut sie anschließend schnell mit dem Zucker. Achtung, auch die weiße Schokolade trocknet schnell. Mit einem weiteren kleinen Tropfen Schokolade befestigt man die M & Ms, die hab ich diesmal leider vergessen. Et voilà, Mickey Mouse Äpfel.

Ich hab die Äpfel anschließend in den Kühlschrank gestellt, vor allem um die Bananen frisch zu halten. Bevor man in so einen Apfel beißt lieber noch ein paar Minuten draußen stehen lassen.

Wer keine Bananen mag, oder wenn die Äpfel länger haltbar sein sollen, kann man auch Eierplätzchen als Ohren nehmen. Dazu schneidet man Schlitze in die Äpfel und steckt die Kekse dort rein, man muss nur aufpassen, dass sie fest sitzen.

Ich bin gespannt auf eure Berichte, hat alles geklappt? Wie waren die Reaktionen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*