«

»

Dez 21

In der Weihnachtsbäckerei II – Vanillekipferl

Ich stand letztens beim Bäcker und sah eine Tüte Vanillekipferl für 3,99€. Nix da, da machen wir sie lieber selbst. Hier ist das Rezept:

Zutaten:

  • 280g Mehl
  • 80g Zucker
  • 200g Butter
  • 100g gemahlene Haselnüsse

sowie:

  • Puderzucker + 2 Päckchen Vanillezucker

Das Mehl, den Zucker und die gemahlenen Haselnüsse in eine große Schüssel geben, anschließend die weiche Butter in kleine Stückchen schneiden und dazu geben. Nun wird das Ganz ordentlich durchgeknetet. Wenn ihr mit dem Teig zufrieden seid, dann lasst ihn in Frischhaltefolie gehüllt eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Nach der Ruhephase ist der Teig sehr hart. Ich breche immer ein Stück ab und knete das nochmal kurz. Wer Glück hat wie ich, der hat ein Vanillekipferlblech. Das ganze Jahr ist das Teil zwar ziemlich unnütz, aber jetzt schlägt seine Stunde. Alle anderen müssen den Teig in der Hand rollen und dann U-fömig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Achtet darauf, dass die Kipferl nicht zu dick werden und etwa gleich groß sind. Ist das Blech voll können sie ab in den Ofen.

Mit dem Spezialblech reicht der Teig für ca. 50 Kipferl, also müssen noch ein paar auf’s normale Blech. Wer keine anderen Kekse mehr backen möchte, kann es natürlich auch entsorgen.

Backt sie: 175° Umluft ca 15 min – je nach Dicke mehr oder weniger.

Bei Ober/Unterhitze könnt ihr das Blech ruhig einmal drehen, damit alle Kipferl gleich durch werden.

Wenn die hinteren Kipferl leicht braun sind, sind sie gut. Ich lasse anschließend ein wenig abkühlen und bereite derzeit das Puderzuckerbad vor. In einem flachen Gefäß mischt man ca 100g Puderzucker mit 2 Packungen Vanillezucker. Wenn die Kipferl abgekühlt sind, werden sie darin gewendet.

Und dann ab in den Mund damit, mhhh butterzart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*